Wenn jetzt im Sommer Gäste kommen, möchte man nicht immer Grillen.
Da kommt dieses Gericht gerade recht, nämlich...

Saltimbocca mit Porree - Nudeln

Salt' im bocca = „Spring in den Mund!“

Diesmal für 6 Personen

1 Stange Porree (Lauch)
2 Schalotten
12 dünne Kalbsschnitzel á cá. 75 g
12 Salbeiblätter
12 Scheiben Parmaschinken
400 g Bandnudeln
2 EL Olivenöl
300 ml trockener Weißwein
3 EL kalte Buttermilch
1 - 2 TL Zitronensaft
1 Prise Zucker
12 Holzspießchen
Salz und Pfeffer, Zitrone zum Garnieren

Zubereitung:

  • Den Porree in dünne Streifen schneiden, Schalotten fein würfeln.
  • Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Mit je einem Salbeiblatt und einer Scheibe Parmaschinken belegen, überklappen und mit Holzspießchen feststecken.
  • Nudeln in kochendem Salzwasser garen. 1 Minute vor Ende der Kochzeit den Porree zufügen. Porre-Nudeln abgießen.
  • Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen. Schnitzel in 2 Portionen darin 2 - 3 Minuten pro Seite braten. Warm stellen.
  • Schalotten im Bratfett andünsten, mit Wein ablöschen und auf die Hälfte einkochen lassen. Nach und nach Butterwürfel einrühren. Soße mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
  • Auf Tellern anrichten und mit Zitronenscheiben ganieren
Dazu würde ein Pinot Grigio passen.
Der Name ist ein Synonym für Grauburgunder und die italienische Bezeichnung für die aus Frankreich stammende Weißweinrebsorte. Sie wird überwiegend im Friaul, Collio, in der Lobardei und der Emilia-Romagna angebaut
.
Ein Vorschlag von Christel Donndorf