Für uns gibt es zu Weihnachten nach alter Tradition einen Gänsebraten. Dieses Jahr soll es mal etwas Anderes sein, meine Empfehlung für Sie heute deshalb - servieren Sie mal einen...

Weihnachtlichen Puterbraten

Zutaten für 4 Personen

Ob diese Pute wirklich 7erlei Fleisch hat?
1 Babypute ( cá. 2 - 2,5 kg )
2 Zwiebeln
100 g durchwachsener Räucherspeck ( 3 dünne Scheiben )
¾ l Geflügelbrühe ( Instant )
200 ml süße Sahne

Für die Füllung

1 Apfel
50 g Weintrauben oder
2 EL Preiselbeeren aus dem Glas
50 g Sellerieknolle
1 Scheibe Toast
50 g gemischte Kräuter ( oder 1 Pk. Tiefkühlkräuter )
Öl, Pfeffer und Salz

Zubereitung:

  • Die Pute waschen und trockentupfen.
  • Den Apfel und die Sellerieknolle würfeln, den Toast rösten und ebenfalls würfeln. Mit den Weintrauben, Kräutern und 1 EL Öl vermengen.
  • Die Pute von innen und aussen mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Apfelfüllung füllen und mit einem Zahnstocher zustecken. Die gefüllte Pute mit Öl bestreichen.
  • Den Bräter oder die Fettpfanne ausfetten, mit den Speckscheiben belegen und die Pute mit der Brustseite nach oben darauf setzen. Rundherum die in Spalten geschnittenen Zwiebeln verteilen, ¼ der Brühe zugeben und in den Backofen schieben.
  • Die Pute braucht bei E-Herd 200 / Umluft cá.2½ Stunden. Jede halbe Stunde wenden und öfter mit der Brühe übergießen, sie braucht sehr viel Flüssigkeit.
  • Zum Schluß mit etwas geschmolzener Butter bestreichen - für eine schöne Bräune!
  • Den fertigen Puter herausnehmen und warm stellen. Bratenfond mit etwas Wasser loskochen, durch ein Sieb geben und die Sahne einrühren. Etwas einkochen lassen, abschmecken und evtl. nachwürzen.
Dazu schmecken hervorragend Rosenkohl oder Brokkoli und Kartoffelgratin.
Ein Vorschlag von Christel Donndorf