Die Saison für Matjesheringe beginnt am 31. Mai und endet Anfang Juli.
Das Geheimnis seines besonderen Geschmacks liegt an der Technik des Ausnehmens. Beim Ausnehmen der Heringe bleibt die Bauchspeicheldrüse im Tier zurück. Deren Enzyme sind für die Bildung des unverwechselbaren Aromas des Matjes verantwortlich. Um seinen feinen Geschmack zu erhalten, darf er nicht lange gewässert werden.

Ich verwöhne meine Familie und meine Gäste im Juni mit einem...

Matjesstipp auf meine Art

Zutaten für 4 Personen

8 - 10 Matjesfilets
1 große Zwiebel
1 - 2 Äpfel
3 - 4 Gewürzgurken
1 Becher süße Sahne
1 Becher saure Sahne
½ Becher Schmand
2 Eier, hartgekocht
1 Esslöffel Senf
Pfeffer, Salz, Zucker und Essig ( ich nehme Essigessenz )

Zubereitung:

  • Matjesfilets abspülen, trockentupfen und in etwa 2 - 3 cm breite Streifen schneiden.
  • Die Zwiebel in hauchdünne Ringe schneiden oder würfeln.
    Die Gurken ebenfalls klein schneiden.
  • Äpfel schälen, entkernen und in Streifen schneiden.
  • Nun das Dressing aus süßer und saurer Sahne sowie Schmand verrühren, alle Zutaten dazugeben, gut untermischen und die gewürfelten Eier hinzugeben.
  • Das Abschmecken nicht vergessen und mindestens einen Tag im Kühlschrank ziehen lassen.
Dazu passen natürlich ganz wunderbar Pellkartoffeln und ein kühles Bier.

Guten Appetit !
Ein Vorschlag von Christel Donndorf