Theodor Fontane hat wohl eines der schönsten Herbstgedichte geschrieben, das vom Birnbaum des Herrn von Ribbeck zu Ribbeck im Havelland.
"...Und kam die Goldene Herbsteszeit und die Birnen leuchteten weit und breit..." - da wollen wir "zur Herbsteszeit" auch etwas Ausgefallenes vorschlagen, nämlich einen...

...Hirschbraten mit Brokkoli und Pfifferlingen

Davon werden 4 Personen satt:

Ob diese Pute wirklich 7erlei Fleisch hat?
1,5 kg Hirschbraten aus der Keule (ohne Knochen)
0,5 l Rotwein
1 Möhre
1 Scheibe Knollensellerie
1 Zwiebel
1 kleine Stange Porree
1 Lorbeerblatt
6 Wacholderbeeren
1 Tl Salz
1/2 Tl Pfeffer
4 El Oel
50 g durchwachsenen Speck in Scheiben
2 Tl Stärkemehl
1 Dose Pfifferlinge
50 g Butter
2 El feingehackte Zwiebeln
1 Tl gerebelter Rosmarin
1 gr.Kopf Brokkoli
Pfeffer und Salz

Zubereitung:

  • Für die Beize: Das Gemüse und die Zwiebeln würfeln und mit dem Rotwein, dem Lorbeerblatt, den Wacholderbeeren sowie Pfeffer und Salz 10 Minuten kochen und abkühlen lassen. Den Hirschbraten darin einlegen, 1 - 2 Tage kühl stellen und zwischendurch wenden.
  • Zunächst das Fleisch herausnehmen und mit Küchenkrepp trockentupfen.
  • In den Bräter zuerst die Speckscheiben und darauf das Fleisch legen. Das Oel stark erhitzen, über das Fleisch gießen und in den auf 180° vorgeheizten Backofen schieben. Etwas Marinade mit Gemüse dazugeben.
  • Nach cá ½ Stunde den Rest der Marinade zugießen und insgesamt 1½ Stunden schmoren. Dabei den Braten regelmäßig mit dem Sud übergießen. Sollte er nicht ausreichen, mit Fleischbrühe auffüllen.
  • Nach Ende der Garzeit den Bräter aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch in Alufolie warm halten. Den Bratenfond mit heißem Wasser ablöschen und durch ein Sieb seihen. In einen Topf geben und erhitzen, evtl. mit Brühe auf ½ Liter verlängern, mit Stärkemehl binden und abschmecken.
  • Inzwischen den Brokkoli putzen, Röschen teilen, kochen und würzen
  • Die abgetropften Pfifferlinge mit Zwiebeln und Rosmarin in Butter dünsten.
  • Den Braten in gleichmäßige Scheiben schneiden und auf einer vorgewärmten Platte mit den Pfifferlingen und dem Brokkoli anrichten. Wenn die Platte groß genug ist, passen noch halbe gedünstete Birnen mit Preiselbeerfüllung sehr gut dazu.
Dazu passt frisch zubereitetes Kartoffelpüree mit untergerührter Sahne, das mit Salz und Muskatnuss abgeschmeckt ist.

Und ein trockener Rotwein, z. B. ein "Dornfelder"
Ein Vorschlag von Christel Donndorf